Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Amtliche Abkürzung:ThürVwKostOVerm
Ausfertigungsdatum:29.01.2010
Gültig ab:16.02.2010
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Thüringen
Fundstelle:GVBl. 2010, 1
Gliederungs-Nr:2013-1-13
Thüringer Verwaltungskostenordnung für das amtliche Vermessungswesen
(ThürVwKostOVerm)
Vom 29. Januar 2010
Zum 18.08.2017 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 3 und Anlage geändert durch Verordnung vom 28. November 2016 (GVBl. S. 564)

Aufgrund des § 34 Nr. 1 des Thüringer Vermessungs- und Geoinformationsgesetzes (ThürVermGeoG) vom 16. Dezember 2008 (GVBl. S. 574) und des § 23 Nr. 3 des Thüringer Gesetzes über die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ThürGÖbVI) vom 22. März 2005 (GVBl. S. 115), geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 16. Dezember 2008 (GVBl. S. 574), verordnet das Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr:

§ 1

(1) Für öffentliche Leistungen der Kataster- und Vermessungsbehörden und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure sind Verwaltungskosten (Gebühren und Auslagen) nach dem als Anlage beigefügten Verwaltungskostenverzeichnis zu erheben.

(2) In den Gebühren ist die Umsatzsteuer nicht enthalten.

§ 2

Die Thüringer Allgemeine Verwaltungskostenordnung vom 3. Dezember 2001 (GVBl. S. 456) in der jeweils geltenden Fassung findet ergänzende Anwendung.

§ 3

Kosten werden von den Kataster- und Vermessungsbehörden nicht erhoben für

1.

Geobasisdaten, die in Kommunikationsnetzwerken über Darstellungs- und Downloaddienste bereitgestellt werden und

2.

die Weiterverwendung von Geobasisinformationen (jede Verwendung, Nachnutzung und Verbreitung für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke durch Dritte).


§ 4

Status- und Funktionsbezeichnungen in dieser Verordnung gelten jeweils in männlicher und weiblicher Form.

§ 5

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in

Kraft.

Erfurt, den 29. Januar 2010

Der Minister für Bau,
Landesentwicklung und Verkehr

Christian Carius

Anlage

(zu § 1 Abs. 1)

Übersicht zum nachfolgenden Verwaltungskostenverzeichnis

1

Ausgaben aus den Vermessungspunktdatenbanken

2

Ausgaben aus den Datenbanken des Liegenschaftskatasters

3

Ausgaben aus dem Amtlichen Topograpisch-Kartographischen Informationssystem (ATKIS)

4

Aktualisierungen von Ausgaben aus den Datenbanken

5

(aufgehoben)

6

(aufgehoben)

7

(aufgehoben)

8

Ausgaben aus dem Landesluftbildarchiv

9

Bereitstellung von Vermessungsunterlagen

10

Vermessungsleistungen

11

Übernahme von Liegenschaftsvermessungen und Bodenordnungsverfahren nach dem Baugesetzbuch

12

Sonstige öffentliche Leistungen

13

Gebühren nach dem Zeitaufwand

14

Auslagen

Gebührenstaffeln:

Staffel

A

(aufgehoben)

Staffel

B

Zerlegungen

Staffel

C

Grenzwiederherstellungsverfahren

Staffel

D

Vermessungen lang gestreckter Anlagen

Staffel

E

Gebäudeeinmessungen

Staffel

F

(aufgehoben)

 

Nr.

Gegenstand

Bemessungsgrundlage

Gebühr/Auslagen in Euro

1

2

3

4

1

Ausgaben aus den Vermessungspunktdatenbanken - Öffentliche Leistungen aufgrund der §§ 18 bis 20 ThürVermGeoG

 

 

1.1

Präsentationsausgaben aus den Vermessungspunktdatenbanken

 

 

1.1.1

Punktliste (Koordinatenverzeichnis)

je angefangene 50 Vermessungspunkte

20,00

1.1.2

Einzelnachweis mit Punktbeschreibung

je Festpunkt

10,00

1.1.3

Festpunktübersichten

 

 

1.1.3.1

bis DIN A3

je Blatt

10,00

1.1.3.2

größer als DIN A3

je Blatt

20,00

1.2

Datensätze aus den Vermessungspunktdatenbanken, sofern diese nicht online abgerufen werden

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 15,00

1.3

Daten des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung (SAPOS®), sofern diese nicht online abgerufen werden

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 15,00

2

Ausgaben aus den Datenbanken des Liegenschaftskatasters - Öffentliche Leistungen aufgrund der §§ 18 bis 20 ThürVermGeoG

 

 

2.1

Präsentationsausgaben aus den Datenbanken des Liegenschaftskatasters

 

 

2.1.1

Liegenschaftskarte

 

 

2.1.1.1

DIN A4

je Blatt

15,00

2.1.1.2

DIN A3

je Blatt

20,00

2.1.1.3

größer als DIN A3 bis einschließlich DIN A0

je Blatt

40,00

2.1.2

Flurstücksnachweis

je Flurstück

10,00

 

 

 

mindestens 15,00

2.1.3

Flurstücks- und Eigentümernachweis

je Flurstück

10,00

 

 

 

mindestens 15,00

2.1.4

Grundstücksnachweis

je Grundstück

10,00

 

 

 

mindestens 15,00

2.1.5

Bestandsnachweis

je Bestand

20,00

2.1.6

Auszug zur Bauvorlage

je Auszug

20,00

2.1.7

Mehrausfertigungen zu Nr. 2.1.1 bis 2.1.6

je Mehrausfertigung 20 v. H. der
Gebühr nach Nr. 2.1.1 bis 2.1.6

 

2.2

Datensätze aus den Datenbanken des Liegenschaftskatasters, sofern diese nicht online abgerufen werden

Gebühr nach Nr.13

mindestens 15,00

2.3

Ausgaben aus dem Zahlenwerk des Liegenschaftskatasters

 

 

2.3.1

Vermessungsrisse und sonstige Zahlendokumentationen

 

 

2.3.1.1

DIN A4

je Blatt

25,00

2.3.1.2

DIN A3

je Blatt

50,00

2.3.1.3

größer als DIN A3 bis einschließlich DIN A0

je Blatt

75,00

2.3.2

einzelne Maßzahlen

je Maßzahl

2,00

 

 

 

mindestens 15,00

3

Ausgaben aus dem Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystem (ATKIS®) - Öffentliche Leistungen aufgrund der §§ 18 bis 20 ThürVermGeoG

 

 

3.1

ATKIS® - Präsentationsausgaben

 

 

3.1.1

Topographische Karten (TK 10/25/ 50/100)

je Kartenblatt

5,00

3.1.2

Topographische Karten - Ausgabe mit Wanderwegen (W)

je Kartenblatt

4,77 bis 6,07

3.2

Topographische Sonderkarten

 

 

3.2.1

TKK 100 (Kreiskarten)

je Kartenblatt

5,00

3.2.2

sonstige Topographische Sonderkarten

je Kartenblatt

3,00 bis 6,00

3.3

Übersichtskarten

 

 

3.3.1

ÜK Th 250 N (Übersichtskarte Thüringen)

je Kartenblatt

6,00

3.3.2

ÜK Th 250 V (Übersichtskarte Thüringen mit Verwaltungsgrenzen)

je Kartenblatt

4,50

3.3.3

G Th 250 (Gemeindegrenzenkarte Thüringen)

je Kartenblatt

3,00

3.3.4

sonstige Übersichtskarten

je Kartenblatt

3,00 bis 6,00

3.4

Historische Karten (HK)

 

 

3.4.1

HK 25 MTB (Messtischblatt)

je Kartenblatt

4,21

3.4.2

HK 25 UrMTB (Urmesstischblatt)

 

 

3.4.2.1

Einzelblatt, einfarbig

je Kartenblatt

3,27

3.4.2.2

Einzelblatt, mehrfarbig

je Kartenblatt

4,21

3.4.3

HK 100 KDR (Karte des Deutschen Reiches, Einzelblätter 40 cm x 50 cm)

je Kartenblatt

2,43

3.4.4

HK 100 KDR - GBL (Großblätter)

je Kartenblatt

7,20

3.4.5

HK 200 RSK (Reymannsche Spezialkarte)

 

 

3.4.5.1

Kartenserie Thüringen, 16 Blatt

je Kartenserie

31,03

3.4.5.2

Einzelblatt, einfarbig

je Kartenblatt

2,43

3.4.5.3

Einzelblatt, mehrfarbig

je Kartenblatt

3,36

3.4.6

Historische Kartenreproduktionen

je Kartenblatt

2,43 bis 7,20

3.5

Mehrfachabgaben von Produkten nach Nr. 3.1 bis 3.4

 

 

3.5.1

Mehrfachabgaben an Endverbraucher

 

 

3.5.1.1

11 bis 200 Exemplare

80 v. H. der Gebühr nach Nr. 3.1 bis 3.4

 

3.5.1.2

ab 201 Exemplaren

70 v. H. der Gebühr nach Nr. 3.1 bis 3.4

 

3.5.2

Mehrfachabgaben an den Groß- und Einzelhandel

60 v. H. der Gebühr nach Nr. 3.1 bis 3.4

 

3.6

Datensätze aus den Datenbanken der amtlichen Geotopographie, sofern diese nicht online abgerufen werden

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 15,00

4

Aktualisierungen von Ausgaben aus den Datenbanken - Öffentliche Leistungen aufgrund der §§ 18 bis 20 ThürVermGeoG

 

 

4.1

jede Aktualisierung, sofern diese nicht online abgerufen wird

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 15,00

5 - 7

(aufgehoben)

 

 

8

Ausgaben aus dem Landesluftbildarchiv - Öffentliche Leistungen aufgrund der §§ 18 bis 20 ThürVermGeoG

 

 

8.1

Analoge Ausgaben von Luftbildern und Orthophotos

je Ausgabe und je angefangenen dm2 Plotfläche

1,80

 

 

 

mindestens 15,00

8.2

Ausgaben von digitalen Luftbildern, sofern diese nicht online abgerufen werden

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 15,00

9

Bereitstellung von Vermessungsunterlagen

(Mit den Gebühren sind alle üblichen Leistungen abgegolten, insbesondere:

-

der Zeitaufwand für die Zusammenstellung und Vervielfältigung der Unterlagen,

-

die zur Durchführung des jeweiligen Antrags erforderlichen Ausgaben aus den Datenbanken des Liegenschaftskatasters in analoger oder/und digitaler Form,

-

ein Eigentümerverzeichnis mit den Flurstücks-bezeichnungen der betroffenen Flurstücke.)

 

 

9.1

für Liegenschaftsvermessungen nach § 9 Abs. 6 ThürVermGeoG

 

 

9.1.1

Zerlegungen, Grenzwiederherstellungsverfahren, Sonderungen und sonstige Liegenschaftsvermessungen

je Antrag

132,00

9.1.2

Vermessungen lang gestreckter Anlagen

je angefangene 500 m Achslänge

250,00

9.1.3

Gebäudeeinmessungen

je Antrag

60,00

9.2

für die Beglaubigung der liegenschaftskatasterrechtlichen Angaben bei der Anfertigung von Lageplänen zum Bauantrag nach § 7 Abs. 2 der Thüringer Bauvorlagenverordnung (ThürBauVorlVO) vom 23. März 2010 (GVBl. S. 129) in der jeweils geltenden Fassung in Verbindung mit § 2 Abs. 3 ThürGÖbVI

 

 

9.2.1

für die amtliche Bescheinigung nach Nr. 10.3.1 über telefonische Auskunft

 

verwaltungskostenfrei

9.2.2

für die Anfertigung von amtlichen Lageplänen nach Nr. 10.3.2

je Antrag

60,00

9.3

für verfahrenstechnische Leistungen in Bodenordnungsverfahren nach dem Ersten Kapitel Vierter Teil des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. S. 2414) in der jeweils geltenden Fassung

Gebühr nach Nr. 13

 

9.4

für gutachterliche Tätigkeiten als Sachverständiger vor Gericht nach § 2 Abs. 1 Nr. 6 ThürGÖbVI

je Gutachten

132,00

9.5

für Grenzanzeigen nach § 2 Abs. 3 ThürGÖbVI

je Antrag

132,00

9.6

Messungsvorbereitung für öffentliche Leistungen nach Nr. 9.1, 9.2.2, 9.4 und 9.5

 

 

9.6.1

vollständige Vorbereitung durch die obere Kataster- und Vermessungsbehörde

100 v. H. der Gebühren nach
Nr. 9.1, 9.2.2, 9.4 und 9.5

 

9.6.2

anteilige Leistungen durch die obere Kataster- und Vermessungsbehörde und die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure

 

 

9.6.2.1

Vorbereitung und Bereitstellung in digitaler Form

50 v. H. der Gebühren nach Nr. 9.1,9.2.2, 9.4 und 9.5 für die obere Kataster- und Vermessungsbehörde

 

9.6.2.2

Abruf, Sichtung und Ausdruck der Unterlagen

50 v. H. der Gebühren nach Nr. 9.1,9.2.2, 9.4 und 9.5 für die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure

 

9.6.3

vollständige Vorbereitung durch die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure

100 v. H. der Gebühren nach Nr. 9.1, 9.2.2, 9.4 und 9.5

 

10

Vermessungsleistungen

 

 

10.1

Liegenschaftsvermessungen (ohne Abmarkungen) nach § 9 Abs. 6 ThürVermGeoG (Mit den Gebühren sind alle üblichen Leistungen abgegolten, insbesondere:

-

die häusliche Vorbereitung zur Durchführung der Vermessung,

-

die örtliche Messungsdurchführung,

-

die häusliche Auswertung der Vermessung,

-

der Arbeitskräfte-, Instrumenten-, Messfahrzeug- und Funktechnikeinsatz,

-

die Rüst- und Reisezeiten sowie unvermeidliche Wartezeiten bei Vermessungsleistungen, die nicht nach den Gebühren nach dem Zeitaufwand der Nr. 13 abgerechnet werden.)

 

 

10.1.1

Zerlegungen

Gebühr nach Staffel B

 

10.1.2

Grenzwiederherstellungsverfahren

Gebühr nach Staffel C

 

10.1.3

Vermessungen lang gestreckter Anlagen

 

 

10.1.3.1

außerhalb geschlossener Ortslagen

Gebühr nach Staffel D

 

10.1.3.2

innerhalb geschlossener Ortslagen

120 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.3.1

 

10.1.4

Gebäudeeinmessungen

Gebühr nach Staffel E

 

10.1.5

Sonderungen

 

 

10.1.5.1

außerhalb geschlossener Ortslagen

30 v. H.der Gebühr nach Nr. 10.1.1

 

10.1.5.2

innerhalb geschlossener Ortslagen

45 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.1

 

10.1.6

sonstige Liegenschaftsvermessungen

Gebühr nach Nr. 13

 

10.1.7

Liegenschaftsvermessungen im Zusammenhang mit Bodenordnungsverfahren nach dem Baugesetzbuch

 

 

10.1.7.1

Umlegungen nach den §§ 45 bis 79 Baugesetzbuch

 

 

10.1.7.1.1

Vermessung der Verfahrensgrenze

Gebühr nach Nr. 10.1.2

 

10.1.7.1.2

Übertragung der Grenzen in die Örtlichkeit

Gebühr nach Nr. 10.1.6

 

10.1.7.2

Vermessungen im Rahmen von vereinfachten Umlegungen nach den §§ 80 bis 84 Baugesetzbuch

Gebühr nach Nr. 10.1.1

 

10.2

Abmarkungen auf Antrag nach § 14 ThürVermGeoG

 

 

10.2.1

im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Liegenschaftsvermessung nach Nr. 10.1.1 bis 10.1.3, 10.1.7 und 10.4

je abgemarkten Grenzpunkt

25,00

10.2.2

öffentliche Leistungen im Nachgang zu einer abgeschlossenen Liegenschaftsvermessung nach Nr. 10.1.1 bis 10.1.3,10.1.7 und 10.4 (Nachholung von zurückgestellten Abmarkungen)

Gebühr nach Nr. 13

 

10.3

Beglaubigung der liegenschaftskatasterrechtlichen Angaben bei der Anfertigung von Lageplänen zum Bauantrag nach § 7 Abs. 2 ThürBauVorlVO in Verbindung mit § 2 Abs. 3 ThürGÖbVI

 

 

10.3.1

amtliche Bescheinigung „Liegenschaftskarte für Planungszwecke geeignet“

je Antrag

50,00

10.3.2

amtliche Lagepläne zum Bauantrag (liegenschaftskatasterrechtlicher Teil)

 

 

10.3.2.1

ohne örtlicher Vermessung und mit Berechnung der Grenzen nach Katasternachweis

30 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.2

 

10.3.2.2

mit örtlicher Vermessung

60 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.2

 

10.3.3

zusätzlicher besonderer Aufwand für digitale Ausgaben bei Nr. 10.3.1 und 10.3.2

Gebühr nach Nr. 13

mindestens 25,00

10.4

Liegenschaftsneuvermessungen nach § 16 ThürVermGeoG

je Hektar

1 000,00
bis 11 000,00

10.5

Grenzanzeigen nach § 2 Abs. 3 ThürGÖbVI

60 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.2

 

11

Übernahme von Liegenschaftsvermessungen und Bodenordnungsverfahren nach dem Baugesetzbuch - Öffentliche Leistungen aufgrund des § 11 ThürVermGeoG

(Mit den Gebühren sind alle üblichen Leistungen abgegolten, insbesondere:

-

die Prüfung der Übernahmefähigkeit der eingereichten Vermessungsschriften,

-

die Fortführung des Liegenschaftskatasters,

-

das Erstellen und Versenden der Erstausfertigungen der erforderlichen Benachrichtigungen an die Beteiligten, z. B. Fortführungsnachweis bei Zerlegungen.)

 

 

11.1

Liegenschaftsvermessungen nach § 9 Abs. 6 ThürVermGeoG

 

 

11.1.1

Zerlegungen

25 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.1

 

11.1.2

Grenzwiederherstellungsverfahren

15 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.2

 

11.1.3

Vermessungen lang gestreckter Anlagen

15 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.3

 

11.1.4

Gebäudeeinmessungen

10 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.4

 

11.1.5

Sonderungen

25 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.5

 

11.1.6

sonstige Liegenschaftsvermessungen

15 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.1.6

 

11.1.7

Abmarkungen im Nachgang zu einer abgeschlossenen Liegenschaftsvermessung

15 v. H. der Gebühr nach Nr. 10.2.2

 

11.2

Bodenordnungsverfahren nach dem Baugesetzbuch

 

verwaltungskostenfrei

12

Sonstige öffentliche Leistungen

 

 

12.1

Beglaubigungen, Bescheinigungen und Auskünfte nach § 18 ThürVermGeoG

 

 

12.1.1

Beglaubigungen von Auszügen aus dem Liegenschaftskataster oder von sonstigen Unterlagen

je Beglaubigung

7,50

12.1.2

Bescheinigungen

 

 

12.1.2.1

ohne besonderen Aufwand

je Bescheinigung

25,00

12.1.2.2

zusätzlicher besonderer Aufwand

Gebühr nach Nr. 13

 

12.1.3

Erteilung von Auskünften für die eine ¼-Stunde übersteigende Zeitdauer

Gebühr nach Nr. 13

 

12.1.4

Bereitstellung von Unterlagen für die Selbstentnahme für die eine ¼-Stunde übersteigende Zeitdauer

je ¼-Stunde 10 v. H. der Gebühr nach Nr. 13

 

12.2

Entscheidung über die Erteilung eines Unschädlichkeitszeugnisses nach den §§ 28 bis 31 ThürVermGeoG

je beteiligtem Rechtsinhaber

40,00
mindestens 200,00

12.3

Prüfung von Entfernungsmessgeräten (z. B. Benutzung der Kalibrierstrecke, Auswertung der Kalibrierung, Instrumentenstatistik und Frequenzmessung)

Gebühr nach Nr. 13

 

12.4

Grenzfeststellungsverträge nach § 13 Abs. 3 ThürVermGeoG im Zusammenhang mit Liegenschaftsvermessungen nach Nr. 10.1

je Grenzfeststellungsvertrag

200,00

12.5

Berichtigung von Datenbanken nach § 9 Abs. 1 und 2 der Thüringer Kommunalordnung

 

verwaltungskostenfrei

13

Gebühren nach dem Zeitaufwand - Sonstige Tätigkeiten und Leistungen nach dem Thüringer Vermessungs- und Geoinformationsgesetz, wenn für die Art der öffentlichen Leistung kein besonderer Gebührenansatz in diesem Verwaltungskostenverzeichnis festgelegt ist

 

 

13.1

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure, Beamte des höheren technischen Dienstes im Fachgebiet Geodäsie und Geoinformation oder vergleichbare Angestellte bzw. Tarifbeschäftigte

je ¼-Stunde

21,60

13.2

Messtruppführer, technische Fachkräfte, Beamte des gehobenen technischen Dienstes im Fachgebiet Geodäsie und Geoinformation oder vergleichbare Angestellte bzw. Tarifbeschäftigte

je ¼-Stunde

16,80

13.3

sonstige technische Kräfte, Bürokräfte, Beamte des mittleren technischen Dienstes im Fachgebiet Geodäsie und Geoinformation oder vergleichbare Angestellte bzw. Tarifbeschäftigte

je ¼-Stunde

13,20

13.4

Messgehilfen oder entsprechend eingesetzte Kräfte

je ¼-Stunde

10,80

14

Auslagen

Zusätzlich zu den Gebühren nach Nr. 1 bis 13 sind folgende Auslagen zu erheben:

 

 

14.1

Entgelte für Post- und Telekommunikationsleistungen, soweit sie das bei der jeweiligen öffentlichen Leistung übliche Maß übersteigen

in voller Höhe

 

14.2

Aufwendungen für besonderes Verpackungsmaterial (beispielsweise Kartenrollen)

in voller Höhe

 

14.3

Aufwendungen für die Verwendung von transparentem Material

in voller Höhe

 

14.4

Aufwendungen für Abmarkungs- und Vermarkungsmaterial

in voller Höhe

 

14.5

Aufwendungen für Datenträger (ausgenommen geringwertige Speichermedien wie DVD)

in voller Höhe

 

14.6

Beträge, die anderen Behörden, Stellen oder Personen für ihre Tätigkeit zustehen, sofern sie vom Gebührenschuldner nicht direkt erhoben werden können

in voller Höhe

 

14.7

sonstige Auslagen, sofern sie zur Erledigung der öffentlichen Leistung erforderlich waren

in voller Höhe

 

Staffel A

(aufgehoben)

Staffel B

Zerlegungen

Gebühr in Euro = Tabellenwert (nach Vermessungsfläche und Bodenrichtwert) x Multiplikator (nach Anzahl der anzusetzenden Flurstücke) x Reduktionsfaktor im Koordinatenkataster

Vermessungsfläche
bis einschließlich

 

Bodenrichtwert in Euro/m2

 

in m2

bis 5

> 5 - 25

>25 - 100

> 100 - 250

> 250

50

585

665

755

860

915

100

755

855

955

1 090

1 155

250

945

1 065

1 200

1 330

1 375

500

1 250

1 390

1 580

1 745

1 835

1 000

1 590

1 785

2 025

2 285

2 345

2 500

2 080

2 320

2 590

2 830

2 965

5 000

2 630

2 920

3 290

3 610

3 775

10 000

3 325

3 710

4 175

4 575

4 690

25 000

4 150

4 635

5 185

5 780

5 950

50 000

5 120

5 695

6 445

7 220

7 435

100 000

6 365

7 155

8 090

9 150

9 380

je weitere 50 000

+ 595

+ 700

+ 785

+ 915

+ 925

 

Anzahl der anzusetzenden
Flurstücke

1 und 2

> 2

Multiplikator

1,0

0,8 x Wurzel aus
Flurstücksanzahl

 

Prozentualer Anteil des Koordinatenkatasters

Reduktionsfaktor

< 100 v. H.

1,0

100 v. H.

0,75

Anmerkungen:

1.

Der Bodenrichtwert ist der aktuelle Wert aus der Bodenrichtwertkarte zum Zeitpunkt der Beendigung der öffentlichen Leistung. Bei unterschiedlichen Bodenrichtwerten innerhalb eines zusammenhängenden Vermessungsgebietes ist die Gebühr mit einem mittleren Bodenrichtwert anteilig zur Vermessungsfläche zu bestimmen. Liegt kein Bodenrichtwert vor, ist ein benachbarter bzw. vergleichbarer Wert zugrunde zu legen.

2.

Die Vermessungsfläche ist die Summe der Flächen aller anzusetzenden Flurstücke.

3.

Den anzusetzenden Flurstücken ist in der Regel die Anzahl der neu gebildeten Flurstücke zugrunde zu legen. Als neu gebildetes Flurstück gilt jedes beantragte Flurstück (Trennstück) bzw. jedes Flurstück, an dessen Entstehung ein Interesse des Antragstellers dargelegt oder anzunehmen ist. Sogenannte Reststücke sind dann mit einzubeziehen, wenn die Wiederherstellung der Grenzpunkte des Reststücks bzw. der Reststücke nach den vermessungstechnischen Vorschriften erforderlich ist.

4.

Der Multiplikator ist auf eine Stelle nach dem Komma zu berechnen bzw. zu runden. Bei der Bildung von zwei Flurstücken ohne Bestimmung des/der Reststücke(s) ist der Multiplikator bereits ab dem zweiten betroffenen Flurstück anzusetzen.

5.

Der Reduktionsfaktor bleibt bei Sonderungen nach Nr. 10.1.5 (Zerlegungen ohne örtliche Vermessung) unberücksichtigt.


Staffel C

Grenzwiederherstellungsverfahren

Gebühr in Euro = Teilgebühr A (Grundaufwand nach Bodenrichtwertstufen) + gegebenenfalls Teilgebühr B (Anzahl der anzusetzenden Grenzpunkte x Tabellenwerte nach Bodenrichtwertstufen) + gegebenenfalls Teilgebühr C (Grenzlänge x Tabellenwerte nach Bodenrichtwertstufen)

 

Teilgebühr

 

Bodenrichtwert in Euro/m2

 

 

 

bis 5

> 5 - 25

> 25 - 100

> 100 - 250

> 250

A

Grundaufwand

540

620

700

790

840

B 1

je anzusetzendem Grenzpunkt
im herkömmlichen Kataster

 

 

 

 

 

 

2 bis 15 Grenzpunkte

140

190

245

300

345

 

ab dem 16. Grenzpunkt

75

95

125

150

170

B 2

je anzusetzendem Grenzpunkt
im Koordinatenkataster

 

 

 

 

 

 

2 bis 15 Grenzpunkte

110

140

190

230

260

 

ab dem 16. Grenzpunkt

55

75

95

115

130

C

je angefangenen 50 m Grenzlänge (ab 2 Grenzpunkten)

210

255

300

365

400

Anmerkungen:

1.

Als anzusetzende Grenzpunkte zählen die Grenzpunkte, die antragsgemäß zu untersuchen sind. Zur sachgemäßen Erledigung des Antrags mit überprüfte, benachbarte Grenzpunkte zählen nicht mit. Der erste Grenzpunkt ist im Grundaufwand enthalten.

2.

Die Grenzlänge ist die Summe der Längen aller Grenzen zwischen den anzusetzenden Grenzpunkten. Dabei ist es unerheblich, ob sich zwischen den anzusetzenden Grenzpunkten noch weitere, nicht beantragte Grenzpunkte befinden.

3.

Bei in direktem zeitlichen und örtlichen Zusammenhang gemeinsam ausgeführten Vermessungsleistungen nach Nr. 10.1.1 (Zerlegungen) und Nr. 10.1.2 (Grenzwiederherstellungsverfahren) bzw. Nr. 10.5 (Grenzanzeigen) auf einem oder mehreren, unmittelbar benachbarten Flurstücken eines Kostenschuldners wird die Teilgebühr A (Grundaufwand) nicht und die Teilgebühr B bereits ab dem ersten Grenzpunkt berücksichtigt.


Staffel D

Vermessungen lang gestreckter Anlagen

Gebühr in Euro = Summe der Tabellenwerte (nach Art der lang gestreckten Anlage) für Teilgebühr A (nach der Achslänge)

+ Teilgebühr B (nach der Grenzlänge) + Teilgebühr C (nach der Anzahl der anzusetzenden Flurstücke)

Teilgebühr

 

Art der lang gestreckten Anlage

 

 

I

Autobahnen
und
Bundes-
wasserstraßen

II

Bundesstraßen,
Bahnanlagen
(Hauptstrecken)
und Gewässer
erster Ordnung

III

Kreis-, Landes-
und Gemeindestraßen,
Bahnanlagen
(Nebenstrecken)
und sonstige nicht
überschreitbare Ge-
wässer

IV

Wege, sonstige Stra-
en und
sonstige überschreit-
bare
Gewässer

A

je angefangene
500 m Achslänge

1 200

815

585

415

B

je angefangene
50 m Grenzlänge

485

380

335

315

C

je anzusetzendes
Flurstück

270

205

170

155

Anmerkungen:

1.

Die Achslänge der in einem Zuge vermessenen lang gestreckten Anlage kann in der Regel aus einer geeigneten Karte entnommen werden. Nur in Ausnahmefällen (beispielsweise bei kurvenreichen Straßen) soll die Länge aus der Summe der Teilstrecken ermittelt werden.

2.

Die Grenzlänge von lang gestreckten Anlagen wird gebildet durch die Längen der die Anlage abgrenzenden neuen und auf Antrag wiederhergestellten Flurstücksgrenzen.


Staffel E

Gebäudeeinmessungen

Gebühr in Euro = Tabellenwert (nach Rohbauwert der baulichen Anlage)

Rohbauwert der
baulichen Anlage(n)
in Euro
bis einschließlich

für ein Flurstück

Einmessung der baulichen Anlage(n)

für mehrere Flurstücke (Sammeleinmessungen)
ab 2 Flurstücken

1

2

3

10 000

210

175

25 000

390

335

100 000

650

560

250 000

1 205

1 025

500 000

1 720

1 460

1 000 000

2 180

1 850

2 500 000

3 210

2 730

5 000 000

4 240

3 605

7 500 000

5 275

4 480

über 7 500 000

1,85 x
Wurzel aus
Rohbauwert

1,57 x
Wurzel aus
Rohbauwert

Anmerkungen:

1.

Es soll in der Regel der vom Eigentümer bzw. Antragsteller mitgeteilte Rohbauwert angesetzt werden. In Zweifelsfällen kann der Rohbauwert durch Multiplikation des Brutto-Rauminhalts der baulichen Anlage mit dem abhängig von der Gebäudeart anrechenbaren Bauwert in Euro je m3 nach § 27 Abs. 1 der Thüringer Verordnung über die Prüfingenieure und Prüfsachverständigen vom 4. Dezember 2009 (GVBl. S. 789) in der jeweils geltenden Fassung ermittelt werden. Ist danach der anrechenbare Bauwert nicht oder nur mit einem unverhältnismäßigen Aufwand bestimmbar, so ist als Rohbauwert 40 v. H. der Herstellungskosten anzusetzen.

2.

Bei baulichen Anlagen mit einem Rohbauwert von über 7,5 Millionen Euro werden die nach den Spalten 2 und 3 berechneten Gebühren auf volle 10 Euro gerundet.

3.

Der Ansatz der Gebühren nach Spalte 3 für Sammeleinmessungen erfolgt bei zwei oder mehreren unmittelbar aneinandergrenzenden Flurstücken, wenn die Einmessungen zeitlich im Zusammenhang durchgeführt werden.


Staffel F

(aufgehoben)